Wandern auf dem Westweg 2.Etappe: Dobel - Forbach

Überblick

Da die Murg sich auf ihrem Weg vom Gebirge zum Rhein tief in die Buntsandsteinflächen eingegraben hat, ist die heutige Etappe durch extreme Höhenunterschiede geprägt: erst steht ein Anstieg auf die Höhe 984 m an, eine abwechslungsreiche und vor allem aussichtsreiche Wanderung hoch über Bad Herrenalb, auch der Battert oberhalb von Baden-Baden grüßt.

Wenn man sich so gerade an die fast ebenen Wege durch Wald und Moor gewöhnt hat, ist auf einmal Schluss, am Latschigfelsen vorbei zieht der schmale Pfad durch Felsen hindurch ins Murgtal. Eine Rast im Pavillon auf dem Latschigfelsen zusammen mit einer fröhlichen Damenwandergruppe lässt uns Kraft schöpfen für den Abstieg. Unterwegs kaum Brunnen - wir lernen, dass man im Buntsandstein immer Wasser dabei haben muss.

 

Die Fotos können auch als Flash-Show betrachtet werden.

Ausführliche Tourenbeschreibung
Westweg 2.Etappe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.8 KB

Start/Ziel: Dobel/Forbach

Wanderzeit: 8 - 9 Stunden

Länge: 25 km

Wegebeschaffenheit: Überwiegend Forstwege

Westweg 2 : gps-track
Westweg 2.gpx
GPS eXchange Datei 29.1 KB

Nützliche Hinweise und Informationen

Tourist-Info Forbach, Rathaus, Landstraße 27, 76596 Forbach, Tel.: +49 7228 390, Fax: +49 7228 3980, E-Mail: touristinfo@forbach.de, Öffnungszeiten Mo - Mi 8.00 - 17.00, Do 8.00 - 18.00, Fr 8.00 - 17.00, Sa Mai - Okt 10.00 - 12.00

Die Webcam in Dobel erlaubt eine gute Einschätzung der Wetterverhältnisse.

 

Kartenmaterial:

Freizeitkarte 502: Pforzheim, 1:50.000, Landesvermessungsamt Baden-Württemberg.

Westweg Schwarzwald Wanderkarte (Leporello) Verlag Publicpress Geseke (ISBN 978-3-89920-395-0) 1:50 000 (umfasst die gesamte Strecke von Pforzheim bis Basel; zu beziehen auch über Schwarzwald-Tourismus GmbH, Ludwigstraß2 23 79104 Freiburg, Tel.: +49 761 29662271 Fax: +49 761 2962270)

Anreise:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Bahn bis Karlsruhe und weiter mit der Straßenbahn S1 nach Bad Herrenalb. Von dort mit den Buslinien 716 und 719 nach Dobel oder mit der Bahn bis Pforzheim und weiter mit der Straßenbahn S6 Richtung Bad Wildbad, dort Umstieg an der Eyachbrücke in die Buslinie 719 nach Dobel.

Mit dem Auto: L340 Bad Herrenalb - Dobel, bzw. von Pforzheim über die B294, Abzweig vor Höfen an der Enz in die L340.

 Unterkunft:

Hotel - Restaurant "Goldener Hirsch", An der Holzbrücke, 76596 Forbach, Tel.: +49 7228 2218 Fax: +49 7228 3160, E-Mail: hotel-goldener-hirsch@t-online.de.

Jugendherberge "Heinrich Kastner" Forbach, Birket 1, 76596 Forbach, Tel.: +49 7228 2427, Fax: +49 7228 1551, E-Mail: info@jugendherberge-forbach.de. Die Jugendherberge liegt ca. 2 km NW von Forbach am Hang, die Weiterwanderung am nächsten Tag ist direkt möglich.

 Am Ort zahlreiche Privatzimmer; weitere Unterkünfte können im Rathaus bei der Tourist-Info Forbach erfragt werden (siehe oben).

Der Westweg, Gastgeberverzeichnis von Pforzheim bis Basel ( Hrsg. Schwarzwald Tourismus GmbH 2007, Ludwigstraße 23 79104 Freiburg, Tel.: +49 761 29662271 Fax: +49 761 2962270) E-Mail:mail@schwarzwald-tourismus.info)

 

Einkehr / Verpflegung:Hotel Sarbacher, Kaltenbronn, Kaltenbronner Straße 598, 76593 Gernsbach, Tel.:+49 7224 93390, Fax: +49 7224 933993, E-Mail: info@hotel-sarbacher.de.

Unterwegs besteht keine Einkaufsmöglichkeit, mit ausreichend Trinkwasser versorgen.

 

Sonstiges:An der Langmartskopfhütte beginnt ein neu markiertes Wegstück, das die wenig attraktive Forststraße bis zum Kreuzlehütte umgeht. Allerdings ist die Markierung nicht eindeutig, man muss dem Schild "Umleitung" folgen, um auf den parallel zur alten Wegführung verlaufenden Waldweg zu kommen, der bei der Kreuzlehütte wieder auf die Forststraße trifft. Von hier verläuft der Westweg ebenfalls auf neuer Strecke über Kaltenbronn und den Hohlohsee zum Kaiser-Wilhelm-Tum auf dem Hohloh.Sofern Witterung und Schneeverhältnisse es zulassen, ist diese Wanderung auch im Winter möglich.