schwarzwald-wandern.blog

Di

08

Jan

2013

Neues Design der Webseite

Im neuen Jahr bekommt die Webseite ein neues Design; klarer, professioneller und vor allem in den Jahreszeiten abwechselnd: Winter, Frühling, Sommer und Herbst werden mit ihren saisonalen Schönheiten meine Webseite eröffnen. Ihr könnt also gespannt sein, wie Wandern im Schwarzwald im Frühling aussieht.

Jetzt muss ich erstmaleinige neue Wanderungen im Winter laufen, um den Winterheader zu rechtfertigen.

 

I

1 Kommentare

Fr

14

Dez

2012

Das Elend der Wanderwege

Die Lektüre eines Artikels, den Gerhard Fitzthum 2003 geschrieben hat mit dem Titel " Das Verschwinden der  Wege" - nachzulesen auf

www.wanderforschung.de hat mich motiviert, endlich mein schon lange währendes Unbehagen aufzuschreiben.

 

Seit Jahren ärgere ich mich über die Qualität der Wanderwege im Schwarzwald. Angefangen hat dieser Ärger auf einer Wanderung auf dem hochgepriesenen Westweg von Pforzheim nach Basel: Forstautobahnen durch die Produktionsgebiete der Forstwirtschaft ersetzen auf langen Strecken, vor allem im Nordschwarzwald, genussreiche Wanderpfade, das Balancieren auf breiten gewölbten Forststraßen belastet die Füße einseitig, frisch geschotterte Forststraßen fügen dem Wanderer zusätzliche Pein zu etc.

Das war 1997. Inzwischen ist der Westweg als Qualitätswanderweg zertifiziert - hat sich etwas zum Positiven geändert ?

Zwar hat der Schwarzwaldverein mit großzügiger Unterstützung staatlicher Geldgeber inzwischen ein einheitliches Markierungssystem im ganzen Schwarzwald durchgeführt und durchgesetzt - gegen die Existenz manch regionaler Markierungen -

die Qualität eines Großteils der Wanderwege lässt nach wie vor zu wünschen übrig: neue breite Forstautobahnen auch heute noch, wie im Gebiet der Prechtaler Schanze, ein immer noch zu hoher Anteil von geschotterten Wanderwegen, zerstörte Wanderwege wegen aktueller "Holzentnahmemaßnahmen" der Forstverwaltung, Deklarierung und Ausdehnung von "Waldschutzgebieten", in denen das Verlassen der markierten Wege verboten ist, nachdem zuvor die alte Wegeführung auf die Forstautobahnen gelenkt worden ist, Hochglanzmarkierungen, denen eine entscheidende Information  fehlt: der Hinweis, dass man den Wanderweg irrtümlich verlassen hat - die Franzosen  benutzen dazu ein Kreuz, das an einen Baum gemalt wird; Herausgabe von Wanderkarten ( 1:35000), die die Wanderer auf von der Forstverwaltung erwünschte Wege zwingen sollen, da eine Abbildung des Wegenetzes nicht mehr vorhanden ist, ein Vergleich mit einer normalen 1 : 25 000 Karte des Landervermessungsamtes enthüllt diesen Skandal , Entfernung von Markierungen, um Wanderer daran zu hindern, ein bestimmtes Ziel zu erreichen - Beispiel Weg vom Kreuzweg zum Köhlgarten: die alten Wegweiser aus Holz vergammeln, will man trotzdem auf den Gipfel, muss man auf open-bike-map gehen, dort sind die Weg eingetragen, weil die Montainbiker sich um den Unwillen der Forst-und Naturschutzbehörden nicht kümmern,etc.etc.

 

0 Kommentare

Fr

14

Dez

2012

Winterwanderung am Feldberg

Trotz eher pessimistischer Wettervorhersagen habe ich heute mit Freund Siggi eine Winterwanderung (mit Schneeschuhen) auf dem Feldberg unternommen. Pulverschnee und eine Schneehöhe von 80 cm waren gute Voraussetzungen für eine Tour mit Schneeschuhen.Wir sind nicht querfeldein gelaufen, sondern auf den Langlaufloipen, die aber so weich waren, dass eine normale Winterwanderung nicht möglich gewesen wäre, also vom Feldberger Hof über die Todtnauer Hütte zur Berger Höhe und nach Todtnauberg, wo wir wieder den Bus ins Wiesental genommen haben. Auf der ganzen Strecke vielleicht 4 Skifahrer und Langläufer, alle Hütten im Winterschlaf - keine Einkehrmöglichkeit - dafür aber die Fliesheu-Hütte , ein primitivster Unterstand, aber sehr willkommen für eine Rast. Sehr schöne der Abstieg im Tiefschnee ins Tal nach Todtnauerberg, wir gleiten eher als laufen durch den tiefen Schnee neben der Abfahrtspiste.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

28

Nov

2012

Der Winter kann kommen

Heute, Mittwoch 28.11.2012, hat der Winter die Berge im Schwarzwald erreicht - der Belchen ist weiß. Zum Glück habe ich alle geplanten Herbstwanderungen noch unter Dach und Fach gebracht.

 

0 Kommentare